So gestaltest du ein interessantes Webinar für deine Zielgruppe!

5 Jul Gordian Hense

So gestaltest du ein interessantes Webinar für deine Zielgruppe!

Du kennst die Vorteile eines guten Webinars und hast beschlossen, dass du dir diese Chance zunutze machen möchtest, um dein eigenes Coaching zu pushen und neue Kunden gewinnen zu können? Dann ist es wichtig, dass du dein Webinar interessant aufbaust und genau die Leute mit deinen Inhalten erreichst, für die dein Coaching relevant ist. Wie du solche Webinare erstellen kannst, das weiss der bekannteste Kindle Coach in Deutschland, Grigori Kalinski, denn er hat selbst schon einige erfolgreiche Webinare erstellt, um sein eigenes Coaching in die Welt zu tragen.

Führe eine ausführliche Zielgruppenanalyse durch

Je direkter du deine Zielgruppe ansprechen kannst, desto erfolgreicher wird dein Webinar werden. Dafür ist es natürlich wichtig, dass du deine Zielgruppe bestmöglich kennst. Damit ist nicht (nur) gemeint, dass du weisst, wie alt die Menschen im Durchschnitt sind und welches Geschlecht überwiegend vertreten ist, sondern es geht in erster Linie darum, zu verstehen, in welchen Lebenssituationen sie sich befinden. Welche Ängste tragen diese Menschen mit sich herum? Was müsste passieren, dass sich die Lebensqualität der Personen erhöht? Und vor allen Dingen: Was bekommen diese Menschen bei der Konkurrenz nicht, was ihnen jedoch sehr gut weiterhelfen könnte?

Kannst du diese und noch weitere Fragen beantworten, dann kannst du sowohl dein Coaching selbst, aber auch deine Webinare dahingehend ausrichten. Es ist nicht empfehlenswert, dass du dieselben Inhalte darbringst wie deine Konkurrenz, sondern lediglich Webinare der Konkurrenz zu besuchen, um dir dort Inspirationen zu holen – denn sonst gibst du deinen potentiellen Kunden keinen Grund mit an die Hand, weshalb sie ausgerechnet bei dir und nicht bei jemand anderem kaufen sollten. Im Fokus des Webinars steht immer der Mensch und nie dein persönlicher Profit! Biete deinen Kunden so viel Mehrwert wie möglich und integriere am besten am Ende des Webinars noch eine kleine Fragerunde, in der du direkt die Fragen deiner Zuschauer beantwortest. So fühlen sich die Menschen gesehen, was wiederum Vertrauen aufbaut.

Nutze Flipcharts

Nichts ist langweiliger als dazusitzen und zuzugucken bzw. zuzuhören, wie jemand stumpf eine Powerpoint-Präsentation vorliest. Du kannst dir sicher sein, dass die meisten Zuschauer dein Webinar bereits nach spätestens zehn Minuten verlassen werden, wenn du solch eine Präsentation bietest. Viel interessanter ist es, wenn du stattdessen ein Flipchart nutzt und dort stichpunktartig notierst, was du frei vorträgst. Idealerweise hältst du das Webinar im Stehen ab und bewegst dich immer wieder ein wenig, denn so wird es den Leuten leichter fallen, ihre Aufmerksamkeit bei dir zu halten.

Beziehe dein Publikum mit ein

Ermögliche deinen Zuschauern die aktive Teilnahme an deinem Webinar, indem du ihnen immer wieder Aufgaben stellst, die sie für sich erledigen können. Das müssen keine grossartigen Dinge sein, es genügt schon, wenn du hin und wieder kleine Denkimpulse gibst oder deine Zuschauer dazu anregst, gewisse Dinge einmal umzuformulieren oder aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Je mehr Abwechslung du integrierst, desto interessanter ist das Webinar für deine Zuschauer und je aktiver sie mitarbeiten, desto mehr kommt das Gefühl auf, dass du ihnen wirklich weiterhelfen kannst – denn offensichtlich weisst du genau, welche Impulse du geben musst, um deine Teilnehmer in gewisse Denkrichtungen zu lenken.

Baue bei längeren Webinaren immer wieder kurze Pausen ein

Es gibt Webinare, die dauern gerade einmal eine oder anderthalb Stunden. Es gibt aber auch Webinare, die ein ganzes Wochenende oder noch länger andauern und pro Tag acht oder sogar zehn Stunden Input liefern. Entscheidest du dich dafür, solch ein langes Webinar zu gestalten, dann solltest du unbedingt darauf achten, dass du ausreichend Pausen einbaust. Kein Mensch kann seine Konzentration über so viele Stunden hinweg aufrechterhalte, schon gar nicht, wenn du ihnen viele neue Informationen unterbreitest, die die Leute erst einmal verarbeiten müssen.

Sorge daher dafür, dass du spätestens alle zwei Stunden eine kurze Pause von 15 – 20 Minuten einplanst, um dir danach wieder die volle Aufmerksamkeit deiner Zuschauer sichern zu können. Ausserdem ist es sinnvoll, wenn du einen Seminarplan erstellst und diesen mit deinen Teilnehmern zu Beginn des Tages durchgehst. Biete deinen Zuschauern die Möglichkeit, immer wieder auf diese Agenda zu schauen, damit deine Teilnehmer genau wissen, zu welcher Uhrzeit welche Themen besprochen werden und wann die nächste Pause ansteht. So wird es den Menschen leichter fallen, ihren Fokus zu setzen, denn sie wissen genau, wann die für sie besonders relevanten Themen anstehen.

Fazit

Wenn du ein paar Tipps beherzigst, wird es dir nicht schwerfallen, ein Webinar zu erstellen, das deine Zielgruppe wirklich erreicht, sie abholt und auch zu einer langfristigen Zusammenarbeit mit dir motiviert. Dafür gilt es im ersten Schritt, dass du eine ausführliche Zielgruppenanalyse durchführst, um die Bedürfnisse dieser Menschen zu kennen. Sieh unbedingt davon ab, eine langweilige Powerpoint-Präsentation durchzuführen und das ganze Webinar über stumpf den Text der Folien herunterzurasseln. Sorge für ein interaktives Webinar, bei dem dein Publikum aktiv mitdenken oder sogar mitmachen kann. Bei längeren Webinaren empfiehlt es sich zudem, dass du genügend Pausen einbaust, sodass du sichergehen kannst, dass deine Teilnehmer von den Inhalten deines Webinars vollumfänglich profitieren können und nicht am Ende überfordert sind und ihnen so sehr der Kopf schwirrt, dass sie gar nicht mehr wissen, wo oben und wo unten ist.

Über den Autor:

Grigori Kalinski gilt im deutschsprachigen Raum als führender Coach im Bereich des Amazon Kindle Publishings. Ungeachtet seines jungen Alters ist er seit einigen Jahren gern gesehener Gast in Talkshows und auf Seminaren. Seine Vision von einem besseren Leben führte ihn nach seinem abgebrochenen Studium auf den Amazon-Kindle-Markt. Mit geringem Aufwand konnte er bereits nach wenigen Wochen ein hohes passives Einkommen generieren. Heute gibt der Amazon-Kindle-Experte in Online-Seminaren und Einzel-Strategie-Gesprächen anderen Menschen sein wertvollstes Wissen an die Hand.

Leave a Reply