An diesen Faktoren erkennst du einen zuverlässigen Freelancer!

6 Jul Gordian Hense

An diesen Faktoren erkennst du einen zuverlässigen Freelancer!

Bist du selbst Unternehmer und möchtest dein Business im Laufe der Zeit immer weiter ausbauen, so wirst du früher oder später an einen Punkt kommen, an dem es unerlässlich ist, mit Freelancern zusammenzuarbeiten, um sämtliche anfallenden Aufgaben termingerecht erledigen zu können. Das gilt besonders dann, wenn du ein Online Business, wie z. B. das Amazon Kindle Business führst. Doch woher weisst du, ob es sich bei einem Freelancer um einen seriösen und zuverlässigen Freelancer handelt, ohne, dass du jedes Mal ins kalte Wasser springen musst? Grigori Kalinski – Kindle Coach und Unternehmer – weiss, dass es keine 100 % ige Garantie dafür gibt, dass jemand seinen Job wirklich ernst nimmt, wenn du es nicht durch direktes Ausprobieren herausfindest. Allerdings gibt es einige Anzeichen, an denen du häufig schon die Spreu von Weizen trennen kannst. Die eindeutigsten Zeichen, für einen seriösen Freelancer, findest du hier aufgelistet.

Anzeichen 1: Eine offene und direkte Kommunikation

Seriöse und zuverlässige Freelancer sind daran interessiert, dass das Endergebnis ihrer Arbeit zu deiner Zufriedenheit ausfällt. Aus diesem Grund findet vor Beginn der Arbeit ein ausführlicher Austausch darüber statt, welche Vorstellungen dir vorschweben und welche Dinge für dich absolute No Gos sind. Ergeben sich während der Arbeit noch weitere Fragen oder sogar Probleme, so wird der Freelancer sofort den Kontakt zu dir suchen und nachfragen, wie er verfahren soll. Ein unzuverlässiger Freelancer ist nur an deinem Geld interessiert und wird daher oftmals ‚irgendetwas‘ fabrizieren, ohne, dass er dabei auf deine Wünsche eingeht. Auf Kritik reagiert er meist eher gereizt oder schlichtweg überhaupt nicht – vor allem dann nicht, wenn du die Arbeit bereits bezahlt hast. Aus diesem Grund ist es in jedem Fall empfehlenswert, dass du dem Freelancer erst dann Geld bezahlst, wenn er auch eine dementsprechende Leistung erbracht hat. Gerade bei Texten solltest du vor der Abnahme auch immer eine Plagiatsprüfung durchführen, da dich ein Plagiat teuer zu stehen kommen kann!

Anzeichen 2: Viele positive Bewertungen

Je nachdem, auf welcher Plattform du dich nach einem Freelancer umsiehst, kannst du meist auch immer die Bewertungen der Kunden einsehen. Selbstverständlich können viele dieser Rezensionen auch fake sein, doch seriöse Bewertungen lassen sich meist daran erkennen, dass die positiven Rezensionen nicht alle geballt in einem kurzen Zeitraum geschrieben worden sind, sondern sich über mehrere Monate oder gar Jahre hinweg erstrecken. Bekommt ein Freelancer bspw. seit drei Jahren fast kontinuierlich nur positives Feedback, dann handelt es sich höchstwahrscheinlich um jemanden, der seinen Job ernst nimmt und seine Arbeit auch wirklich gut macht!

Anzeichen 3: Der Freelancer stimmt einem Vertragsschluss zu

Insbesondere bei freiberuflichen Textern kann es ohne Vertrag zu massiven Problemen kommen – sowohl für dich als Kunde, aber auch für den Freelancer. Daher ist es immer empfehlenswert, einen Vertrag abzuschliessen, in dem geregelt ist, wie hoch die Vergütung ausfällt, wann diese zu begleichen ist, wann der Freelancer mit der Arbeit beginnt und wann die Arbeit abgeschlossen sein sollte. Aber es ist auch wichtig, das hier z. B. ganz klar geregelt wird, dass die Urheberrechte mit Begleichung der Rechnung auf dich übergehen und wie verfahren wird, wenn der Auftrag abgebrochen wird. Ein seriöser Texter wird solch einem Vertrag immer zustimmen, denn so hat er auch eine Sicherheit, dass er nach Abschluss der Arbeit sein Geld erhält – nicht selten kommt es nämlich vor, dass sich die Kunden nach Fertigstellung des Textes nie wieder melden. In diesem Fall ist es ohne Vertrag schwer nachzuweisen, dass der Freelancer der tatsächliche Urheber des Textes ist. Du siehst also: Ein Vertragsschluss liegt immer auch im Interesse des Freelancers!

Anzeichen 4: Du bekommst auf Wunsch jederzeit Einsicht in den aktuellen Zwischenstand

Als Kunde solltest du jederzeit Einsicht in den aktuellen Stand der Dinge bekommen, denn schliesslich sollte das Endergebnis nach deinen Vorstellungen ausfallen und es ist für beide Seiten besser, wenn du direkt zu Beginn schon Änderungswünsche vorbringst, als zu warten, bis die Arbeit fertig ist, nur, damit der Freelancer alles wieder abändern muss. Sowohl du als auch der Freelancer profitieren somit davon, wenn du dir hin und wieder den Zwischenstand anschaust und direkt sagst, was dir gut gefällt und was du gerne anders haben möchtest. Je konkreter du in deiner Aufgabenstellung bist, desto besser. Alternativ können natürlich auch feste Zwischenstände abgesprochen werden und der Freelancer wartet dann ein paar Stunden oder wenige Tage auf dein Feedback, bevor er weitermacht. Besonders bei langen Texten mit einem Umfang ab ca. 20.000 empfiehlt es sich sehr, einen ersten Zwischenstand nach den ersten 1.000 – 5.000 Wörtern zu vereinbaren, sodass du direkt sagen kannst, ob dir der Schreibstil zusagt. Ist der Text fertig und du stellst fest, dass dir der Schreibstil eben nicht zusagt, so müsste der Freelancer alles noch einmal umschreiben – das sorgt für viel Frust auf beiden Seiten!

Fazit

Es gibt einige Anzeichen dafür, ob ein Freelancer seiner Arbeit seriös nachgeht oder nicht. Deine Chancen, einen zuverlässigen Freelancer am anderen Ende der Internetleitung sitzen zu haben, stehen gut, wenn eine offene und direkte Kommunikation zwischen dem Auftraggeber – also dir – und dem Auftragnehmer – in diesem Fall dem Freelancer – stattfindet. Es findet ein ausführliches Erstgespräch per Chat oder sogar per Telefon statt, in dem sich der Freelancer ein bestmögliches Bild von deinen Vorstellungen machen wird. Unklarheiten werden durch direktes Nachfragen aus dem Weg geräumt. Des Weiteren ist es ein gutes Zeichen, wenn ein Freelancer bereits über einen langen Zeitraum, hinweg überwiegend positive Bewertungen erhält. Gerade bei Textaufträgen ist es wichtig, dass du einen Werkvertrag abschliesst, in dem alle wichtigen Aspekte klar geregelt sind – solch ein Vertrag liegt auch im Interesse eines seriösen Freelancers! Ausserdem solltest du die Möglichkeit haben, mindestens einen Zwischenstand zugeschickt zu bekommen, damit du direkt von Anfang an Anmerkungen geben kannst und ihr beide sehen könnt, ob eure Vorstellungen übereinstimmen. Stellt sich erst am Ende heraus, dass ihr aneinander vorbeigeredet habt, so ist dieser Umstand für beide Seiten sehr ärgerlich.

Über den Autor:

Grigori Kalinski gilt im deutschsprachigen Raum als führender Coach im Bereich des Amazon Kindle Publishings. Ungeachtet seines jungen Alters ist er seit einigen Jahren gern gesehener Gast in Talkshows und auf Seminaren. Seine Vision von einem besseren Leben führte ihn nach seinem abgebrochenen Studium auf den Amazon-Kindle-Markt. Mit geringem Aufwand konnte er bereits nach wenigen Wochen ein hohes passives Einkommen generieren. Heute gibt der Amazon-Kindle-Experte in Online-Seminaren und Einzel-Strategie-Gesprächen anderen Menschen sein wertvollstes Wissen an die Hand.

Leave a Reply