Wie sich Unternehmen vor Abwerbungen schützen und Mitarbeiter binden

9 Feb Gordian Hense

Wie sich Unternehmen vor Abwerbungen schützen und Mitarbeiter binden

Erfolgreich Mitarbeiter binden – 5 Tipps vom Experten

Wer in Zeiten des Fachkräftemangels Mitarbeiter finden und binden möchte, muss sich von alten Denkstrukturen lösen und von der Konkurrenz abheben. Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter verstanden haben und auf ihre Bedürfnisse eingehen, sind auf der Suche nach neuen Talenten klar im Vorteil. Recruiting-Experte Georg Soller rät: „Um das Abwerben zu verhindern, sollten Mitarbeitern Gründe gegeben werden, im Unternehmen zu bleiben.“ Georg Soller teilt in diesem Gastbeitrag seine 5-Top-Tipps:

  1. Mitarbeiter-Feedback einfordern

Ein effektiver Weg, um die Bindung zu Mitarbeitern zu stärken, ist, sie zu fragen, wie es ihnen geht. Damit zeigen Unternehmen nicht nur, dass sie ihre Arbeitnehmer schätzen, sondern ebnen auch den Boden für ein vertrauensvolles Miteinander. Mit einer Firmen App beispielsweise kann täglich Feedback der Mitarbeiter eingefordert werden: Wie war ihr Tag? Was hat gut funktioniert, etc.? So haben Arbeitgeber ein System, mit dem sie Abgänge vermeiden und ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus sind!

  1. Image als Top-Arbeitgeber entwickeln

Heute legen Arbeitnehmer neben dem Gehalt grossen Wert auf Unternehmenskultur und auf Benefits, die ihren Wünschen entsprechen. Es ist wichtig, dass Arbeitgeber in ihrer Aussendarstellung die klare Botschaft vermitteln, dass sie ihre Mitarbeiter verstanden haben und sie in den Mittelpunkt stellen. Wer sich hier klar positioniert und dazu attraktive Zusatzleistungen anbietet, macht sich für Mitarbeiter und Bewerber zum Wunscharbeitgeber!

  1. Benefits anbieten, die Mitarbeiter verstehen

Benefits können noch so vorteilhaft sein – wenn sie von Mitarbeitern nicht verstanden werden und sie in ihrer persönlichen Lebenslage nicht von Nutzen sind, bringen sie leider nichts. Deshalb sollten Arbeitgeber Vorteile anbieten, die zu den individuellen Bedürfnissen der Mitarbeiter passen. In einer Gesellschaft, in der Zeit oft wertvoller ist als Geld, trifft man mit einem Zusatzangebot, vorzeitig ohne Abzüge in Rente gehen zu können, sicherlich ins Schwarze!

  1. Bessere Gesundheitsversorgung ermöglichen

In der Corona-Pandemie wurde Gesundheit als höchstes Gut aufs Neue erkannt. Was daher in einem Benefitangebot nicht fehlen darf, sind exklusive Gesundheitsvorteile. Denn, wenn es einmal kritisch wird und schnelle und präzise Versorgung nötig ist, ist es für Arbeitnehmer von grossem Vorteil, wenn sie vom Chefarzt behandelt werden, anstatt sich mit langen Wartezeiten abzufinden.

  1. Regelmässig über Vorteile informieren

Wer sich als Arbeitgeber engagiert und tolle Zusatzleistungen anbietet, sollte seine Mitarbeiter auch regelmäßig darüber informieren. So können Mitarbeiter nicht nur über ihre Vorteile auf dem Laufenden gehalten werden – auch bleiben ihnen die Gründe, weshalb sie im Unternehmen bleiben sollten, dauerhaft im Kopf!

All das sind Massnahmen, die zwar mehr kosten – dauerhaft jedoch beiden Seiten mehr Vorteile bringen!

 

Über Georg Soller:

Die Nutzung der falschen Methoden für die Personalgewinnung in den IT-Berufen führt zu einem Fachkräftemangel, der sich auf das Wachstum der Betriebe auswirkt. Georg Soller hat das erkannt und ein ganzheitliches Konzept entwickelt, um Unternehmen der IT- und Telekommunikationsbranche bei der Mitarbeitergewinnung zu unterstützen. Weitere Informationen unter: https://www.georgsoller.de/

1 Comment

Trotz Fachkräftemangel erfolgreich

[…] In diesem Beitrag erläutert er, mit welch simplen Methoden sich die Unternehmen im Werben um die Fachkräfte am besten […]

 

Leave a Reply