Trotz Fachkräftemangel erfolgreich

Trotz Fachkräftemangel erfolgreich – so hilft TikTok den Handwerksbetrieben bei der Mitarbeitergewinnung

Webseiten wie Facebook und Instagram sind mit ihrer enormen Reichweite gut geeignet, um eine Vielzahl an Menschen anzusprechen. Davon können Handwerksunternehmen besonders bei der Kundengewinnung oder der Suche nach neuen Mitarbeitern profitieren.

Wie das gelingt, weiss Marvin Flenche. Der Recruiting- und Marketingexperte für Handwerksbetriebe kennt das Potenzial, das sich den Firmen auf TikTok bietet. In diesem Beitrag erläutert er, mit welch simplen Methoden sich die Unternehmen im Werben um die Fachkräfte am besten präsentieren.

Worum handelt es sich bei TikTok?

Das soziale Netzwerk TikTok ist im Vergleich zu Branchenriesen wie Facebook und Instagram noch etwas weniger bekannt und wendet sich eher an eine jüngere Zielgruppe. Betriebe, die nach Azubis suchen, sollten hier also erfolgreich sein. Da sich der Altersdurchschnitt der User bei TikTok zuletzt aber deutlich erhöht hat, lassen sich hier mitunter auch die heiss begehrten Fachkräfte finden.

Die richtigen Voraussetzungen schaffen

Handwerksbetriebe, die Mitarbeiter über TikTok ansprechen möchten, müssen in Anbetracht der guten Rahmenbedingungen auf dieser Webseite nur wenig tun, um erfolgreich zu sein. Zunächst ist es natürlich erforderlich, eine Zielgruppe zu definieren, für die im zweiten Schritt der Content erstellt wird. Zum Schluss bedarf es lediglich einer Möglichkeit der Kontaktaufnahme – noch besser ist es, ein schnelles und effizientes Bewerbungsverfahren anzubieten.

Wünsche und Bedürfnisse erfüllen

Grundsätzlich gilt, dass Handwerksbetriebe eine soziale Plattform wie TikTok vornehmlich für die Suche nach Mitarbeitern nutzen sollten. Egal, ob es sich dabei um Azubis oder fertig ausgebildete Fachkräfte handelt – der veröffentlichte Content muss auf die Ansprüche dieser Zielgruppe zugeschnitten sein. Empfehlenswert sind somit Videos, die dem Betrachter wertvolle Informationen über den Betrieb bieten.

„Denn ein guter Content wird bei TikTok immer ein starkes Interesse wecken. Dafür sollte Fachkräften Videos geboten werden, mit denen sie einen Blick in die Firma erhalten und sich von den dortigen Arbeitsbedingungen sowie vom Team einen ersten Eindruck verschaffen können. Das ist wichtig, um den Kandidaten mit guten Rahmenbedingungen von sich zu überzeugen und ihn zur Bewerbung zu verleiten“, erklärt der Recruitingexperte.

Niedrige Hürden für Bewerber

Fachkräften fiel es in den letzten Jahren sehr leicht, einen neuen Arbeitgeber zu finden: Denn hoch qualifiziertes Personal war nur selten auf dem Bewerbermarkt zu finden – entsprechend groß war die Nachfrage. Aus diesem Grund sollte den Kandidaten beim Bewerbungsverfahren keine Hürde in den Weg gestellt werden. Stattdessen sollten Betriebe das Verfahren möglichst einfach gestalten – dafür bieten sich schnell auszufüllende Formulare an, mit denen sich die Fachkraft sogar mobil bewerben kann.

Geringe Investition – hoher Ertrag

Da sich TikTok noch im Wachstum befindet, liegt der Vorteil der Plattform für Handwerker nicht nur darin, dass sie dort bereits jetzt eine grosse Reichweite mit Werbung erzeugen können. Im Vergleich zu Instagram und Facebook funktioniert das sogar mit deutlich geringeren Kosten. Es lohnt sich also, auf diesem Wege nicht nur Fachkräfte anzusprechen, sondern zugleich neue Kunden anzuwerben.

Über Marvin Flenche:

Marvin Flenche ist gemeinsam mit Alexander Thieme Gründer der A&M Unternehmerberatung GmbH. Die Agentur hat sich auf Fachfirmen rund ums Haus spezialisiert und ermöglicht Unternehmen mit Hilfe von Onlinemarketing Planbarkeit und Wachstum durch mehr Kundenanfragen und qualifizierte Mitarbeiter. Weiter Informationen über: https://www.am-beratung.de

Photo by Israel Andrade on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unterstützt durch

StadtBranche.ch Online-marketing Schweiz