5 Tipps für höhere Umsätze – mit dem Social-Media-Marketing zum Erfolg

Abonnieren Sie wöchentliche Updates

Teile diesen Artikel

An vielen Unternehmen sind die letzten beiden Jahre nicht spurlos vorbeigegangen. Nicht alle sind sicher, wie es weitergehen soll und welche Schritte jetzt einzuleiten sind. Die Chancen liegen jedoch in der voranschreitenden Digitalisierung und dort insbesondere in den sozialen Netzwerken.

Welche Chancen das Social-Media-Marketing bereithält, zeigt Marketingexperte Markus Mensch in folgendem Beitrag mit gerade einmal fünf Tipps. Er weiß, wie es gelingen kann, den Content auf die Zielgruppe anzupassen. Zudem verrät er, welche Rahmenbedingungen aktuell vorliegen – und wie sich diese am besten nutzen lassen.

Das wachsende Budget für die Digitalisierung

Ohne eine Präsenz im Internet und in den sozialen Medien ist heute wohl kaum mehr ein Unternehmen konkurrenzfähig. Grund genug, sich beim Erstellen eines Budgets für diesen Bereich nicht geizig zu zeigen. Immerhin zeigt der Markt den Trend an, dass die Unternehmen etwa zehn Prozent mehr in die Digitalisierung investieren als im letzten Jahr.

Bessere Chancen über die sozialen Medien

Viele Jobs sind in den vergangenen beiden Jahren weggefallen, unsicher geworden oder sie wurden anderweitig eingeschränkt. Natürlich ganz zum Missfallen der Angestellten, die sich längst für einen Wechsel des Arbeitsplatzes interessieren. Dafür sehen sie sich im Internet nach neuen Stellen um – eine gute Gelegenheit für Unternehmen, um sie über die sozialen Medien gezielt anzusprechen.

Die Rahmenbedingungen nutzen

Noch immer stehen weite Teile des öffentlichen Lebens still oder sind auf ein Mindestmaß reduziert. Wer früher häufiger die Bars oder Kinos besucht hat, bleibt heute eher zuhause – und verbringt die Zeit zunehmend im Internet. Grund genug, das eigene Marketing an diese Voraussetzungen anzupassen und Waren sowie Leistungen über die sozialen Medien anzubieten.

Langweilige Werbung ist nicht mehr zeitgemäß

Das eigene Angebot lässt sich mit einer gezielten Werbung deutlich besser verkaufen. Auch in diesem Bereich lohnt es sich, den aktuellen Trends zu folgen: Sie liegen im Wechsel von einer rein informationsbasierten Werbung zu einem sogenannten Storytelling-Ansatz. Wie der Name bereits ahnen lässt, werden hierbei Geschichten und Informationen vermischt und sind auf diese Weise für mehr Menschen als die reine Zielgruppe spannend zu lesen.

Die Angst nimmt zu

Der Markt ist aktuell stark von Ungewissheit und Angst geprägt, da viele Unternehmen nicht wissen, wie sie mit der Corona-Krise umgehen sollen. Lohnt es sich heute noch, Investitionen vorzunehmen, wenn morgen vielleicht wieder ein Lockdown droht? Ratsam wäre es nach Markus Mensch, genau jetzt mit Mut und Zuversicht die Weichen für die Zukunft zu stellen und sich damit einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz zu sichern.

Über Markus Mensch:

Markus Mensch ist seit 2007 Geschäftsführer der Mplus Agentur. Mithilfe digitaler Marketingstrategien unterstützt er Unternehmer, Selbstständige und Startups bei der Gewinnung neuer Kunden sowie mehr Umsatz. In der Vergangenheit konnte Markus Mensch mit seinem Team bereits über 100 Unternehmern und Selbstständigen zu mehr Kunden, mehr Umsatz und Einsparungen bei Werbekosten verhelfen. Weitere Informationen unter: https://markus-mensch.de/

-->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unterstützt durch

StadtBranche.ch Online-marketing Schweiz