Weihnachts-Keywords: So profitiert der Onlinehandel von Saison-Keywords

15 Dez Gordian Hense

Weihnachts-Keywords: So profitiert der Onlinehandel von Saison-Keywords

Mit der Adventszeit beginnt für den Onlinehandel die Hochsaison: Millionen Kunden aller Altersgruppen befinden sich auf der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken für die Lieben, wobei viele von ihnen sich zuerst auf Suchmaschinen informieren. Um diese Kunden abzuholen, ohne in der Flut von Angeboten unterzugehen, ist eine spezielle Strategie nötig.

Diese, so erläutert Phil Poosch, basiert auf Saison-Keywords – Keywords, die zeitlich begrenzt starke Peaks verzeichnen. Der SEO-Experte sieht darin die grosse Chance für Händler, das Jahr mit einem erfolgreichen Weihnachtsgeschäft abzuschliessen. Wie das geht und was Onlinehändler dabei beachten müssen, verrät er gerne in folgendem Gastbeitrag.

Saison-Keywords: so kurz wie möglich, so spezifisch wie nötig

Der erste Tipp von Experte Poosch ist simpel: In der Weihnachtszeit erleben Produkte und Leistungen, die ausserhalb der Saison kaum Interesse generieren, einen regelrechten Boom. Dies gilt einerseits für Dinge, die gemeinhin mit Weihnachten in Verbindung gebracht werden – Weihnachtsdeko, Christbaumschmuck und bestimmte Gewürze sind die prominentesten Beispiele. Andererseits zeichnet sich dieser Trend auch bei Leistungen für Weihnachtsfeiern und andere Events ab.

Die Keywords für Suchanzeigen und eigenen Content sollten dies widerspiegeln. Dabei rät Poosch Onlinehändlern, ihre Keywords möglichst genau auf die gebotene Leistung zurechtzuschneiden. So würde ein Kunde, der nach einem neuen Raclette-Gerät sucht, mit dem Keyword „Raclette kaufen“ eher fündig werden als nur mit „Raclette“, wie der Experte als Beispiel anführt. Daher profitieren Onlinehändler davon, Themen um ihr gewünschtes Keyword wie die damit verbundenen Suchintentionen und die Zielgruppe zu identifizieren und in ihre Recherche einzubinden. Weiteren Aufschluss liefert der alltägliche Sprachgebrauch der Zielgruppe: Kennt diese einen Begriff nicht, wird das Angebot nicht gefunden. Entsprechend rät Poosch Onlinehändlern, auch Platzierungen bei Synonymen oder verwandten Longtail-Keywords anzustreben.

Das Erfolgsrezept für Saison-Content: im Sommer schon für Weihnachten recherchieren

Auch Content zur Begleitung des Angebots spielt eine tragende Rolle für den Erfolg im Weihnachtsgeschäft. Dieser steigert das Kaufinteresse, indem er Interessierte abholt und subtil in Richtung der eigenen Angebote verweist. Jedoch dauert es einige Zeit, bis Inhalte in den Suchmaschinenrankings aufsteigen. Daher sollten Onlinehändler schon drei bis sechs Monate vor der Saison mit der Recherche beginnen, um rechtzeitig relevanten Content zu bieten – „im Sommer schon für Weihnachten“, rät SEO-Experte Poosch.

Weiter verbessern lässt sich die Performance eines Online-Angebots durch Verlinkungen. Wird ein Inhalt häufig über externe Links aufgerufen, steigert dies auch dessen Relevanz für Google Algorithmen – das Ranking in den organischen Suchergebnissen steigt.

Über Phil Poosch:

Phil Poosch berät und begleitet B2B Unternehmen auf dem Weg zum digitalen Erfolg. Dabei hat er sich auf die Online-Positionierung und Neukundengewinnung spezialisiert. Er unterstützt Unternehmer-/innen und Unternehmen dabei, Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und Wachstumspotenziale über das Internet zu nutzen.

Leave a Reply